PeriData - Änderungen seit Version 3.6.0

Neue Features

Neue Hilfe-Funktion: Diese Hilfsfunktion läßt sich mit F1, Klick auf die Hilfe-Buttons und Doppelklick auf die einzelnen Gesichtsfelddarstellungen aufrufen. Sie bietet umfangreiche Informationen über alle Programm-Funktionen und ihre Verwendung. Dazu gibt es ausführliche Erläuterungen, was die Zahlen, Farben und Grafiken bedeuten.

Änderungen und Verbesserungen

Kabel-Übertragung von großen Datenmengen: Beim Transfer von großen Datenmengen (vollständiger Festplatten-Inhalt) vom HFA1 und HFA2 kam es öfter zu Abbrüchen. Die Routine ist arbeitet jetzt wesentlich stabiler.

Datums-Check: Die Überprüfung von Geburtsdatum und Untersuchungsdatum auf Plausibilität wurde verstärkt. Bei zweifelhaften Daten kommen mehr Meldungen. Dadurch ist die Daten-Sicherheit erheblich verbessert worden.

Display-Fenster immer aktuell: Wenn Daten in der Datenbank geändert wurden (Patientendaten, Untersuchungsdaten), schließen sich die Darstellungs-Fenster, damit es keine Widersprüche gibt.

Oculus Datenverarbeitung verbessert: (Twinfield, Centerfield, Easyfield, Smartfield) Die Punktpositionen konnten um 1 Grad vom Original abweichen. Oculus benutzt ein Polarkoordinatensystem, die Umrechung zu X/Y verursachte das Problem. Gelöst durch Algorithmen. In der Trend-Analyse wurden die passenden Untersuchungen nicht immer gefunden. Die Raster-Nummernkodes hatten sich geändert. Gelöst durch Umkodierung.

HFA-Normwerte aktualisiert: Die Normwerte für das Zeiss HFA Perimeter wurden aktualisiert. Die Abweichungswerte (Defekttiefen) entsprechen nun dem Geräte-Ausdruck, einige Punkte können um maximal 1 dB wegen Rundungseffekten abweichen. Beachte: Der Index MD in PeriData wird weiterhin nach der geräteunabhängigen, internationalen Standard-Formel berechnet und kann deswegen abweichen.

Blinder Fleck-Symbol: Das Dreieck-Symbol für die Position, die für die Fixationsprüfung im blinden Fleck verwendet wurde, ist im Ausdruck jetzt wesentlich deutlicher zu sehen.

Datenbank-Routine: An mehreren Stellen wurde die Datenbank-Routinen geändert, wodurch sie jetzt schneller sind und stabiler bei Problemen in langsamen Netzwerken.

GDT-Linkmodus: Datum und Zeit der Gesichtsfeld-Untersuchung werden nun zusätzlich über die GDT-Felder 6200 und 6201 übertragen. Dadurch wird die Kompatibilität mit einigen Praxis-Software-Programmen verbessert, die bislang Datum und Zeit nicht importieren konnten.

Website-Button: Jetzt können Sie mit einem Click auf unsere Website gelangen. Da gibt es immer interessante Neuigkeiten. Dort erfahren Sie auch, wenn es neue Updates zum Download gibt. Probieren Sie es aus. Es ist ja nur 1 Click.

Korrekturen

Korrektionsgläser: Bei ungewöhnlich langen Korrektionsdaten (z.B. -11,25 dptr) konnte es vorkommen, daß vorne die Vorzeichen abgeschnitten wurden. Nun werden bei Platzproblemen nur die letzten Zeichen gestrichen, so daß die Daten lesbar bleiben.

Sonstiges

Windows XP: Die neue Version läuft immer noch unter Windows XP. Die Installation mit dem Setup-Exe ist aber nicht mehr möglich. Man kann jedoch die Programmdateien von einem anderen Rechner kopieren. Falls Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie sich an unsere Hotline.

 

Frühere Änderungen